Neuer Stürmer des SC Ayyildiz trifft beim 9:0-Sieg in der Bezirksliga gegen den früheren Verein fünfmal

Neuer Stürmer des SC Ayyildiz trifft beim 9:0-Sieg in der Bezirksliga gegen den früheren Verein fünfmal.

Von Peter Brinkmann und Andreas Dach

SC Ayyildiz Remscheid – SV Jägerhaus-Linde 9:0 (3:0). Nach einem wahren Schützenfest hat der SC Ayyildiz den Tabellenletzten wieder nach Hause geschickt. Und der Remscheider Trainer Erdal Demir durfte sich über sein gutes Händchen bei einer Neuverpflichtung freuen. Zum Spieler der Partie avancierte nämlich Neuzugang Luca Lenz, der erst in der Winterpause von den Wuppertalern zum Honsberg gewechselt war.

Der pfeilschnelle Lenz trug sich gleich fünfmal in die Torjägerliste ein (24./35./55./72./81.) und bereitete einen weiteren Treffer vor. Der Akteur des Tages blieb dennoch bescheiden: „Ich bin auch gut bedient worden. Das war eine tolle Mannschaftsleistung.“

Sein Bruder ist ein Arbeitskollege von Mitspieler Talha Özkan, und durch diese berufliche Konstellation kam der Kontakt zum SC Ayyildiz zustande. Zum rundum gelungenen SCA-Auftritt trugen weiterhin Osman Öztürk mit Doppelpack (37./85.), Spielführer Recep Kalkavan (69.) und der eingewechselte Firat Sener (76.) bei. Für Öztürk stehen nun sogar schon seine Saisontreffer 13 und 14 zu Buche, wodurch er die Führung beim Wettstreit um die RGA-Torjägertrophäe ergattert hat. Die Gäste aus Wuppertal verkauften sich mit ihrem letzten Aufgebot rund 20 Minuten lang sehr ansprechend, ehe alle Dämme brachen und sie im Remscheider Sturmwirbel untergingen.

„Neun Tore sind schon eine Hausnummer. Ich freue mich vor allem, dass wir konzentriert bis zum Ende und immer wieder schön über außen gespielt haben“, bilanzierte ein zufriedener Erdal Demir.

SCA: Topal, Altunbas (75. Kücükodabasi), Yesilöz, Özkan, Akman (70. Kücükünlü), Bölükbasi (46. Sener), Aliu, O. Öztürk, Kalkavan, Lenz, C. Öztürk.

Kommentare sind deaktiviert.