SC Ayyildiz Remscheid holt sich den Kreishallenpokal

SC Ayyildiz Remscheid holt sich den Kreishallenpokal
Das Team von Trainer Toufik Butziat schlägt im Finale den SC 08 Radevormwald 3:0. Strucker Keeper verletzt sich schwer.
14 Team suchten am Samstag beim Kreishallenpokal den Nachfolger des Vorjahressiegers FC Remscheid, der nicht gemeldet hatte. Und der heißt SC Ayyildiz Remscheid. Das Team von Trainer Toufik Butziat holte sich den „Pott“ durch einen 3:0-Erfolg im Finale gegen den SC 08 Radevormwald.

Überschattet wurde das Turnier von der schweren Handverletzung von Strucks Keeper Aristides Miranda da Costa, die er sich im Spiel um drei Platz gegen den SV 09/35 Wermelskirchen zuzog und deshalb ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Partie gegen zwischen der TS Struck und dem SV 09/35 wurde abgebrochen.

Das war der einzige Wermutstropfen einer Veranstaltung, die zwar viel Durchhaltevermögen – die erste Partie begann um 10 Uhr – von allen Beteiligten verlangte, unter dem Strich aber eher ein „Familientreffen“ war. „Man kennt sich und begegnet sich immer wieder“, sagte Kreis-Obfrau Aylin Caliskan, die froh war, dass das Turnier, nachdem der ursprüngliche Ausrichter VfL Lennep Ende November einen Rückzieher gemacht hatte, aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit überhaupt über die Bühne ging. Als Ausrichter in der Sporthalle West fungierte der SC Ayyildiz, der von Caliskan ein dickes Lob erhielt: Das haben sie richtig gut gemacht.“

Aufgrund der Ergebnisse der Vorrunde hatten sich zwei unterschiedlich starke Zwischenrunden-Gruppen gebildet. In der einen spielten der SC Ayyildiz, der Dabringhausener TV, der SV 09/35 Wermelskirchen und der Hastener TV, während in der Parallelgruppe der SSV Grund Birlikspor, der SC 08, Türkiyemspor Remscheid und die TS Struck den Gruppensieger und damit den Finalteilnehmer ermittelten. Somit war schon programmiert, dass sich die Favoriten gegenseitig aus dem Rennen werfen würden. „Unter dem Strich war es dennoch eine schöne Sache“, meinte DTV-Manager Mike Zintner, dessen Team in der Zwischenrunde scheiterte.

„Es war ein faires Turnier“, bilanzierte Sören Kronfeld, der im Vorfeld bei einer Schulung einige Beteiligte in die beim Turnier angewandten Futsal-Regeln eingeführt hatte. „Dafür, dass es das erste Mal war, haben es die Spieler gut angenommen“, urteilte der Referee, der mit seinen sieben Kollegen wenig Probleme bei der Leitung der Partien hatte.

Ayyildiz und Viktoria Köln holen die Siegerpokale

Ayyildiz und Viktoria Köln holen die Siegerpokale
Die Juniorenturniere des SC Ayyildiz Remscheid in der Halle Hackenberg waren gut organisiert.
Der Veranstalter des „4. Sparda-Bank-Cups“ erhielt Lob von allen Seiten. Xaver Gehrmann, der Repräsentant des Sponsors, kündigte an, im nächsten Jahr beim Jubiläums-Turnier wieder mit von der Partie zu sein.

Die F-Junioren des Ausrichters setzten sich durch einen Sieg gegen die SSVg Velbert durch und übernahmen den Wanderpokal von den TS Struck. Im stark besetzten Teilnehmerfeld der E-Junioren gewann Viktoria Köln das Endspiel gegen den 1. FC Mönchengladbach.

Auf die weiteren Plätzen kamen der Wuppertaler SV, TuS Iserlohn, der FC Hennef und Fortuna Köln. Ayyildiz sicherte sich den siebten Rang gegen Union Wuppertal. Ein besonderes Erlebnis war die Veranstaltung für Burak Altundag. Der inzwischen für den Wuppertaler SV aktive Nachwuchskicker steuerte beim 3:0-Erfolg gegen seine ehemalige Mitspieler des SC Ayyildiz einen Treffer bei.

Ayyildiz peilt den Wiederaufstieg an

Es kribbelt noch immer in seinen Beinen. Das gibt Toufik Butziat ohne Umschweife zu. Dass der frühere Fußballer der Spvg. Radevormwald und des FC Remscheid beim SC Ayyildiz Remscheid ein Comeback auf dem Fußballplatz feiern wird, ist aber unwahrscheinlich. „Höchstens an den letzten beiden Spieltagen“, sagt der Trainer des Bezirksliga-Absteigers. „Wenn bis dahin alles gut gelaufen ist.“

Gut laufen würde es bei der Mannschaft vom Honsberg, wenn ihr der Wiederaufstieg gelingen würde. Dafür hat man kräftig investiert, hat den Kader runderneuert. Und hat eben Butziat geholt. Diesen feinen Techniker mit dem eigenen Kopf. Er war nicht immer leicht zu führen. Aber wenn es einem Trainer gelang, dann zahlte der Offensivmann das mit Leistung zurück.

Vorbilder als Trainer gibt es einige

Lothar Huber gehörte zu den Leuten, die Butziat im Griff hatten. Deshalb überrascht es nicht, dass der neue Ayyildiz-Coach den früheren Abwehrspieler von Borussia Dortmund als Ersten nennt, wenn es um die Aufzählung seiner besten Trainer geht. „Lothar Huber, Bert Holthausen, Stefan Brandt – jeder hatte seine Stärken.“

Was ihm besonders an Huber imponierte: „Er hat viel mit den Spielern geredet.“ Das will er in seiner Funktion beim SCA auch tun. Auf dem Weg, ein Team zu formen, welches der großen Erwartungshaltung gerecht wird. „Ich sage nicht, dass wir das Bayern München der Liga sind“, stellt Butziat klar. „Aber wir wollen hoch.“ Dabei sind Favoriten andere für ihn. Eingespieltere Mannschaften. „Ich habe Rade und den SV 09/35 Wermelskirchen ganz oben auf der Rechnung.“ Die Anfänge seiner Arbeit waren nicht einfach. „Es waren doch viele Spieler in Urlaub“, sagt Butziat. „Und dass die Plätze so lange gesperrt sind, kannte ich auch nicht.“ Inzwischen kann auf dem Honsberg trainiert werden, wo es Butziat darum geht, „schnell ein Team zu formen“. Es gab schon erfreuliche und torreiche Ansätze. Wie beim 5:2 gegen die TG Burg und beim 8:1 gegen die TS Struck. Unter anderem traf Recep Kalkavan. Auf den von Grün-Weiß Wuppertal geholten torgefährlichen Spielmacher setzt man bei Ayyildiz besonders große Stücke.

Gerne hätten sich die Remscheider am 9. August bei einem eigenen Turnier weiter eingespielt. Doch dies musste abgesagt werden, weshalb man nun noch einen Testspielgegner für die Woche vor dem Saisonstart sucht.

Remscheider Talente wollen Profis werden Remscheid.

Remscheider Talente wollen Profis werden Remscheid.
Die Nachwuchskicker Burak Altundag und Kenan Altun (beide acht) stehen seit geraumer Zeit im Kader des Leistungszentrums des Wuppertaler SV. Beide begannen im Alter von vier Jahren beim SC Ayyildiz Remscheid mit dem Fußball.

Mittelfeldspieler Burak ist sehr zweikampfstark, erobert viele Bälle, schaltet sehr schnell um und fiel als Vorlagengeber bei etlichen Angriffen auf, die zum Torerfolg führten. Der Linksfuß, der als fußballerisches Vorbild Ronaldo angibt, wird dreimal wöchentlich von seinem Vater und Ex-Trainer Bülent zum Training gefahren. Obwohl er als Traumberuf „Profi-Fußballer“ angibt, ist er auch im Schwimmsport äußerst talentiert. Bei der SG Remscheid nimmt er derzeit ebenfalls an drei Trainingseinheiten pro Woche teil. „Er muss sich bald entscheiden, ob er Schwimmen oder Fußball als Leistungssport bevorzugt“, erklärt sein Vater. Sicher würde er sich mehr freuen, wenn sich sein Filius, der die Grundschule Reinshagen besucht, für den Fußball entscheidet, denn in diesem Sport war er selbst lange Jahre aktiv.

Schnelligkeit ist die Stärke von Kenan Altun. Der Linksfuß ist dribbelstark und darüber hinaus einfallsreich. Für Altun, der demnächst die vierte Klasse der Grundschule Stadtpark besucht, ist Messi das Vorbild. „Ich möchte einmal bei Barcelona spielen“, ist sein größter Traum.

Beide Talente sind vor allem ihrem ersten Verein dankbar. Sie haben ihre Anfänge nie vergessen. Unisono betonen sie, dass sie bei Bülent Altundag im SC Ayyildiz sehr viel gelernt haben.

Zwei Neue für Ayyildiz Remscheid

Zwei Neue für Ayyildiz Remscheid

Bezirksliga-Absteiger verstärkt sich

Der SC Ayyildiz Remscheid, der gerade in die Kreisliga A abgestiegen ist, meldet zwei Neuzugänge. Vom SSV Sudberg kommt Bedri Mehmeti, vom Wuppertaler SV Fatih Kurt.
Semir Hot, der zum Mitabsteiger Ayyildiz wechselt, verabschiedete sich mit drei Treffern aus Hasten. 
Semir Hot, der zum Mitabsteiger Ayyildiz wechselt, verabschiedete sich mit drei Treffern aus Hasten.

Der SC Ayyildiz vermeldet die ersten Neuzugänge

Spekuliert wurde schon länger, dass der neue Trainer Toufik Butziat seine Kontakte spielen lassen und Verstärkungen zum SC Ayyildiz mitbringen würde. Nun gab dieser erste Namen bekannt:

Daniel Schmitt (zuletzt WSV), Hakan Türkmen (Cronenberger SC), Nadir Düzgün (SC Sonnborn), Ilhan Gümüstas (Jägerhaus-Linde), Deniz Dogan (TuS Grün-Weiß Wuppertal) und Ali Khali (reaktiviert). „Es werden aber mit Sicherheit noch einige dazukommen“, kündigt Toufik Butziat an. fab

MISSION 2016

Mission Bezirksliga 2016

Der Vorstand Arbeitet mit dem Trainer Team zusammen um wieder direkt Aufzusteigen in die Bezirksliga.

In den nächsten Tagen erst  wird es hier veröffentlich, es sind einige hoch karetige Spieler dabei….

Butziat wird neuer Trainer beim SC Ayyildiz

Butziat wird neuer Trainer beim SC Ayyildiz Remscheid

Taufik Butziat – hier noch im Dress des FC Remscheid. Foto: Holger Battefeld
Taufik Butziat – hier noch im Dress des FC Remscheid.

Bezüglich der Neu-Besetzung des Trainerpostens gibt es seit Dienstagmorgen Klarheit. Da vermeldeten Mesut Sezen und Mete Sevinmez als Sprecher des SCA: „Taufik Butziat übernimmt und wird von Mohamed Dair als Co-Trainer unterstützt.“ Butziat hatte unter anderem für die Spvg. Radevormwald und den FC Remscheid gespielt. Dair war in der Jugendabteilung von ASV Wuppertal und CSI Milano tätig. Sie folgen auf Michael Röttgen, der den Verein verlässt.